FAQ

die häufigsten Fragen und Antworten zur hypnose

Bin ich eigentlich hypnotisierbar?

Jeder Mensch ist hypnotisierbar. Jedoch ist die Suggestibilität bei jedem anders. Es wird nicht jedem gelingen, in eine ganz tiefe Trance einzutauchen, so dass er ohne Narkosemittel operiert werden könnte. Aber für den therapeutischen Bereich in der Praxis, reicht eine leichte bis mittlere Trancetiefe völlig aus. Zum Beispiel reicht für eine Raucherentwöhung eine leichte Trance völlig aus.

wie muss ich mir hypnose vorstellen?

Jeder, der schon einmal auf nur eine Sache konzentriert war, kennt den Zustand der Hypnose. Ob Sie in einen Film, in die Arbeit oder ins Spiel vertieft waren- all das waren Trance-Zustände, sogenannte Alltags-Trancen.Dabei kann es passieren, dass Sie andere Geräusche oder ein Telefonklingeln gar nicht oder erst viel später wahrnehmen.

Auch während einer Hypnose konzentrieren sich auf eine Sache und fühlen sich dabei auch noch entspannt.

kann ich mich danach noch an alles erinnern?

In der Regel werden Sie sich noch an alles erinnern. Nach sehr tiefen Trancen kann die Erinnerungsfähigkeit komplett eingestellt sein. Nur sehr suggestible Menschen erreichen in der therapeutischen Praxis diesen tiefen Zustand.

was ist der Unterschied zur showhypnose?

Wie der Name schon sagt, dient die Showhypnose auch der Show. Und jeder, der sich bereit erklärt, mitzumachen, der weiß, dass der Erfolg der Show auch von ihm mit abhängt. Wer würde sich da schon veweigern wollen? Wenn es eine Gemeinsamkeit zwischen der therapeutischen und der Bühnenhypnose gibt, dann die der aktiven Bereitschaft hypnotisiert zu werden und eine besondere Erfahrung zu machen.

Bin ich hilflos ausgeliefert?

Nein. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, meine Suggestionen abzulehnen. Wenn Sie diese nicht annehmen wollen oder gegen Ihre Moralvorstellungen verstoßen sollten, würde gar nichts passieren. Sie entscheiden selbst, wie weit Sie sich in Trance versetzen lassen wollen. Das hat immer mit dem Vertrauen gegenüber dem Behandelnden zu tun.

Wie läuft es ab, wenn ich einen termin möchte?

Die meisten Menschen kontaktieren mich über das Telefon und wir tauschen uns über ihr Problem und Ziel aus. Wer gern noch eine Beratung möchte, kann einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch verabreden. Für die Menschen, die sofort zusagen, bekommen einen Behandlungstermin.

Der erste Behandlungstermin beginnt mit der Anamnese. Ich möchte Sie besser kennenlernen und werde Ihnen die wichtigsten Dinge zur Hypnose erklären sowie Ihre Fragen beantworten. Wenn Sie nach dem etwa 1stündigen Gespräch neugierig und gespannt auf Hypnose sind, werden wir beginnen, Ihr Unbewusstes in eine neue Richtung zu lenken, Heilungsprozesse anzustoßen. In der Regel werden hier einige Blockaden gelöst.

Wie viel sitzungen brauche ich denn?

Das lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Es kommt auf das individuelle Problem oder Ziel an. Erfahrungsgemäß sind 3-5 Sitzungen ausreichend, manchmal auch weniger. Sehr wichtig ist dabei auch der Punkt, wie schnell sich Verbesserungen/Veränderungen im Leben einstellen dürfen. Jede Veränderung wirkt sich auch auf das persönliche Umfeld aus. Wenn es hier starke Widerstände gibt, brechen Klienten manchmal die Therapie frühzeitig ab.

wird hypnose von der krankenkasse bezahlt?

In der Regel nicht. Ausnahmen bilden wenige private Versicherungen bzw. eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker.