Im Vergleich zur Nikotinabhängigkeit, die sich sehr gut mit Hypnose behandeln lässt,

ist der Entzug bei Alkoholsucht unbedingt unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen. Hier empfiehlt sich ein Aufenthalt in einer Entzugsklinik oder einer ambulanten Einrichtung, die darauf spezialisiert ist.

Die Unterstützung durch Hypnose ist nach erfolgreichem Entzug aber durchaus möglich.

 

Bei einer Abhängigkeit von Drogen oder Medikamenten verhält es sich ähnlich. Hier kann  Hypnose nach dem Entzug unterstützend und stärkend zur Anwendung kommen.